VERNISSAGE

Eröffnung der Ausstellung
Freitag, 03.06.2022  | 19 Uhr 

Begrüßung: Dr. Hans Peter Schiffer | Vorsitzender des Kunstvereins
Einführung: Marco Hompes | Leiter Kunstmuseum Heidenheim 

FINISSAGE

Sonntag, 10.07.2022 | 11.00 Uhr
im TÜRMLE
»Kunst und Begegnung« Künstlergespräch

Pfeil nach unten

Jürgen Trautwein
Silvia Nonnenmacher

Zeichnungen | Objekte

Trends in der zeitgenössischen Kunst

Der Ausstellungstitel ONFF, die Kombination von ON und OFF, versteht sich als Schlüsselwort für die Verwendung heutiger Digitalgeräte, die unser Leben – vorgeblich es vereinfachend – bestimmen. Nonnemacher/Trautwein sehen diese Entwicklung kritisch und setzen sich mit ihr künstlerisch unter der Perspektive „Imagine a world without…“ auseinander. Sie erwarten freilich nicht, dass es tatsächlich wieder eine Welt ohne diese scheinbar fortschrittlichen Produkte und Systeme geben wird. Deshalb lautet der Untertitel der Ausstellung:

Ein Ritt durch die Historie des kollektiven Unverstandes

Die Ausstellung zeigt Reflexionen einer Wirklichkeit gewordenen Dystopie. Die Dystopie als fiktionale Beschreibung der Zukunft mit negativem Ausgang ist zutiefst pessimistisch. Sie glaubt nicht an die der Gesellschaft inhärenten Korrekturmechanismen, die unsere westliche Geschichte geprägt haben. Und in der Tat, die Auswirkungen unserer „Errungenschaften“ – von der Atomkraft bis zur Klimaveränderung und Umweltzerstörung – sind heute viel gewaltiger als früher. Und früher schon sind auch Gesellschaften untergegangen. Nonnenmacher/Trautwein setzen sich mit diesen Themen künstlerisch auseinander – auf überraschend lockere Art.